Katzentoilette

Die Wahl der passenden Katzentoilette

Ohne Katzentoilette geht es nicht. Es gibt unterschiedliche Katzenklos, doch welches ist das Richtige für deine Katze? Ganz einfach beantwortet – die Toilette, mit der sie sich am wohlsten fühlt und wirklich benutzt. Wenn deine Katze ihre neue Toilette komplett ablehnt, dann wird dir nichts anders übrig bleiben, als ein anderes Modell auszuprobieren. Alles was du über Katzentoiletten wissen musst und welches Zubehör du benötigst, erfährst du hier.

Was für Katzentoiletten gibt es?

Einfache Plastikschale:

Diese Katzentoiletten sind wie eine kleine Wanne und haben einen niedrigen Rand. Das rein- und rausspringen ist für Katzen sehr einfach. Für Katzen, die ihren Kot nicht zu stark verscharren sind diese einfachen Toiletten gut geeignet.

Geschlossene Katzentoiletten:

Es gibt Katzen, die verrichten ihr Geschäft nur in geschlossenen Toiletten. Falls Deine Katze sehr stark ihren Kot verscharrt, dann ist ein geschlossenes Klo hygienischer. Falls sie das nicht mag, achte auf eine offene Toilette mit hohem Rand.

Selbstreinigende Toilette:

Mit ihr hat deine Katze immer eine saubere Katzentoilette. Das funktioniert dank eines Filtersystems oder eines eingebauten Siebs. Einige sind mit einer neuen Technologie ausgestattet, dass mit einem Sensor merkt, wann deine Katze das Klo benutzt. Wie oft die Toilette gereinigt werden soll, kannst du vorher einstellen.

Die Größe der Katzentoiletten

Deine Katze liebt es zu scharren in ihren Toiletten. Dies sollte ohne Probleme möglich sein. Außerdem sollte sie so groß sein, dass sie sich bequem in ihr umdrehen kann.

Der richtige Platz für die Katzentoilette

Deine Katze möchte beim Verrichten ihres Geschäfts vor fremden Blicken geschützt sein. Deswegen stelle die Katzentoilette in eine ruhige Ecke der Wohnung. Ein Katzenklo hat nichts in der Nähe von Fressnäpfen oder des Schlafplatzes zu suchen. Das würde nicht nur das Empfinden deiner Katze stören, auch kann sich dort Katzenstreu verteilen. Wenn du mehr als eine Katze hast, brauchst du für jede Katze eine Toilette. Sie teilen ihre Toilette ungern und wegen des Revierverhaltens kann es zu Unsauberkeiten kommen.

Regelmäßiges reinigen ist wichtig

Kot und Urin sind täglich aus der Katzentoilette zu entfernen. Das entfernte Streu füllst du einfach wieder auf. Alle paar Tage solltest du das Katzenstreu komplett wechseln und die Toilette reinigen. Die Reinigung mit Essig oder anderen stark riechenden Putzmitteln empfehlt sich nicht. Nehme am besten heißes Wasser und einen kleinen Schuss Neutralreiniger.

Welches Zubehör brauchst du?

Das wichtigste Zubehör ist wohl das Katzenstreu. Es saugt den Urin auf und neutralisiert den Geruch. Außerdem haben Katzen ein natürliches Bedürfnis, ihre Hinterlassenschaften zu verbuddeln. Dieses Bedürfnis können sie mit Katzenstreu nachgehen.

Ein Katzentoilettenvorleger sollte in deinem Katzenhaushalt auf keinen Fall fehlen. Er ist dekorativ, aber hält auch deine Wohnung sauberer als ohne Vorleger. Wenn deine Katze aus der Toilette springt, dann verteilt sich das Katzenstreu gerne in dem Raum, wo das Klo steht. Auch bleibt das Streu gerne an den Pfoten haften und so verteilt es sich durch die ganze Wohnung. Der
Katzentoilettenvorleger verhindert das, denn dank dem Material bleibt das Streu dort haften.

Eine Streuschaufel ist kein Muss, aber mit ihr ist es leichter, das Einstreu aus der Toilette zu schaufeln.

Ergebnisse 1 – 16 von 39 werden angezeigt